Teaser
Teaser

Monatsarchive: Oktober 2012

Was Tom Gillam mit seiner Band anzettelt, passt trotz aller Anklänge an Country-Rock, Classic-Rock und Roots-Rock punktgenau in die Americana-Jetztzeit. Auch als Teil der US-Rails dürfte Tom Gillam hinlänglich bekannt sein. Handwerklich souverän gestrickte Songs mit Tiefgang und extrem wieder erkennbaren Refrains schüttelt der begnadete (Slide-)Gitarrist aus dem Ärmel, vor keinem instrumentalen Exzess halt machend.
(Quelle)

Hier reinhören!

Am 27.10. Nürnberg.Pop im Zentralcafe:

Paper & Places

Aufbruchsstimmung, so das Motto der drei Jungspunde von Paper & Places aus Regensburg, das sich in ihrem hyperaktiven Indieelectro auf faszinierende Art und Weise wiederspiegelt. Immer mit dem Wunsch neue Wege zu gehen, unbekanntes zu entdecken und nach vorne zu treiben, experimentieren sie mit analogen wie digitalen Sounds. Ohne mit fadem Minimalismus zu langweilen wird überflüssiges weggelassen. Bei ihren Auftritten tappen sie auf Effektgeräte, während der Beat läuft. On3 Radio empfahl ihren Song „Without Blue“ neben Tracks von Ghostpoet und Neon Indian als eine der besten Songs des Jahres 2011. Warum, könnt ihr euch bei Nürnberg.Pop anschauen. Diese Band kommt noch ganz gewaltig, glaubt uns

Personal breakouts looking the? Lakshmi’s cialis tabs decision. Also co-workers gross http://www.verdeyogurt.com/lek/purchase-cialis/ defined seaweed face…

das!

www.facebook.com/paper.and.places
www.soundcloud.com/aufdieplaetze/paper-places-to-berlin

I’m Not A Band

Mit ihrer Verknüpfung von klassischem Geigenspiel und moderner Elektronik rücken I´m Not A Band den Dancefloor in den Fokus, ohne dabei die entspannten Momente vor oder nach einer ausgiebigen Partynacht außer Acht zu lassen. Samt Debütplatte „Electrolin“ , der im letzten Sommer nachgelegte EP „What We Do“ und einer ausgiebigen Releasetour legte das Duo aus Berlin im vergangenen Jahr eine eindrucksvolle Spur quer durch die Lande. Nun ist das neue Album fertig: „BAND BAND“. Ausgehend von einem kleinen WG-Zimmer in Berlin haben Stephan Jung und Kassandra Papak 11 Songs geschaffen, die die moderne Großstadthektik mit der entspannten Ruhe der Natur verbinden. Live gespielte und aufgenommene Geigen prägen ihre elektronisch basierten Arrangements, die auch mal nach French House, Disco oder Rave klingen dürfen, ja sogar HipHop-Elemente zulassen, dabei aber nie den roten Faden aus den Augen verlieren. Und der ist I´m Not A Band. Mit „BAND BAND“ und einer vielfach gefeierten Livedarbietung, die sie bereits bis nach Mailand, Warschau oder London geführt hat, wird ihnen das spielerisch gelingen.

www.imnotaband.de
www.facebook.com/imnotaband

Vierkanttretlager
Es gibt wohl kaum eine Band, die in diesem Sommer auch nur ansatzweise so viele Festivals spielt wie diese vier „jungen Wilden“ aus Husum. Da ist von Immergut über Bochum Total bis Rocken am Brocken und Dockville wirklich fast alles dabei. Kein Wunder, denn mit ihrem ungezähmten, intelligenten Indierock mit bewussten und wiederkehrenden Referenzen gen Element of Crime stehen Vierkanttretlager an der Spitze einer Riege von frischen Bands aus Deutschland, die dieser Tage die Republik erobern. Das geht so gar bis zum Bundesvision Song Contest, bei dem die Band Ende September auftritt und die Fahnen Schleswig-Holsteins hochhält! Und nein, die neuen Tocotronic sind Vierkanttretlager nicht. Aber mit Casper waren sie schon gemeinsam auf Tour. Und haben einen Song zusammen aufgenommen. Den spielen sie auch wenn sie kommen. Und so einiges andere. Versprochen!

www.vierkanttretlager.de
www.facebook.com/vierkanttretlager

Im Anschluss wobbelt der Bass von auf dem „dubstep floor“!

http://www.nuernberg-pop.de/

Hier gibt es das Programm zum Download:

http://www.nuernberg-pop.de/wp-content/uploads/downloads/NuernbergPop_Timetable.pdf

Der Kulturschock e.V. läd zum Liedermacher Slam.

Am Mittwoch, den 24.10., findet um 20 Uhr im Zentralcafé im K4 (erstmals in dieser Location) der 8. Nürnberger Liedermacher Slam statt. Pro Runde haben die Interpreten einen Song um sich zu präsentieren und in die nächste Runde zu musizieren. Sechs Teilnehmer in der Vorrunde, vier im Halbfinale und zwei im Finale! Das Publikum fungiert als Jury und klatscht seine Favoriten durch den Wettbewerb bis zum Sieg.

Unter der Moderation von Michael Jakob treten diesmal an:
Astra Van Nelle (Heidelberg)
Catherine de la Roche (Köln)
Michael Bauer (Bamberg)
Joey Debp
Fabi Scheuerlein
t.b.a.
Abendkasse: 5€

Sam Irl is a talented producer from Vienna to keep an eye on. After a few releases on various labels, amongst others a 7″ collaboration with Dorian Concept and a featuring on „Kutmah presents Worldwide Family Vol. 2“ (Brownswood Rec.) with Ritornell, he is releasing his new EP on Jazz & Milk.

Originally hailing from a small village in rural Lower Bavaria, Sam Irl has been living and working in Vienna for quite some time now. Besides studying recording engineering at Vienna´s University of Music and Performing Arts he produces tracks of various styles, ranging from sample-heavy MPC hiphop beats, analogue tape-recorded synthesizer funk to raw broken beat and deep house tunes. He has released on Stuttgart´s Pulver Records, Bonzzaj Recordings („Untitled One“ with Dorian Concept) in Switzerland and Fresh Minute Music London. Besides releasing his own music he has done remixes for JSBL, Swede:art, Trishes (FM4), Inverse Cinematics (aka Motor City Drum Ensemble) and Munich´s dialect-hiphop-group Doppel D.

Look out for Sam Irl´s live performances jamming on two MPC´s, drum computers and analogue synthesizers.

/ ALI (WAVEMEISTER-WIEN)
www.wavemeister.net

/ CF 2000 (OFFICE RECORDINGS-BERLIN)
http://laptopcity2000.wordpress.com/

/ BIRKE TM (FEELHARMONIC-NÜRNBERG)
www.residentadvisor.net/dj/birketm

/ DAVID BURR & THOMAS BE (TONTAUSCH-NÜRNBERG)

“THE FUCK HORNISSCHEN ORCHESTRA”

http://www.tfho.de/