ZENTRALCAFE » 2012 » Dezember

ZENTRALCAFE

Kaya e.V.

Monsters Of Närmberch Vol.VIII

28./29.12.2012, 20 Uhr
K4-Zentralcafé Nürnberg
Königstr. 93, 90402 Nürnberg

www.monsters-of-n.de.vu
www.facebook.de/botds

Freitag, 28.12.2012
20:30 – 21:15 Stargoat
21:25 – 22:10 Cotton Ponies
22:30 – 23:40 Monomyth (NL)
00:00 – x In Zaire (ITA)

Samstag, 29.12.12
20:30 – 21:15 tba.
21:30 – 22:20 Nightslug
22:40 – 23:40 Contravolta
00:00 – x Obelyskkh

In Zaire (ITA)

In Zaire ist ein psychedelisches, hypnotisches Trance-/ Tribal-Quartett aus Italien um das wahnsinnige Noise-Duo G.I.Joe, Claudio Rocchetti und Stefano Pilia, perfekt ergänzt durch den Sänger und Bassisten Alessandro de Zan und den Drummer und Elektronik-Nerd Riccardo Biondetti. In Zaire schickt ihr Publikum auf einen farbenfrohen psychedelischen Trip. Elemente aus Dub-Funk, hypnotischen Schlagzeug-Rhythmen, afrikanisch angehauchter Percussion, elektronisch-indischen Bassmelodien, arabisch anmutenden Vocals und beschaulicher Elektronik werden zu einem hypnotischen Paralellwelt-Erlebnis sondersgleichen. Vollkommenes Wegdriften erlaubt…

www.inzaire.tk
www.facebook.com/pages/In-Zaire/109050415832929

Monomyth (NL)

Mit Monomyth aus den Niederlanden beehren uns keine Geringeren als die legitime 35007-Nachfolger. Drummer Sander Evers (35007, Gomer Pyle), Selwyn Slop (The Polar Exploration Ship, Lucid), Peter van den Meer (The Polar Exploration Ship), Thomas van den Reydt (Alkaloid) und Elektronik-Mann Tjerk Stoop schließen mit ihrer spacig-kruatigen Allstarband genau die Lücke, die 35007 nach ihrem Split hinterlassen haben. Sie versuchen dabei, ihre eigenen musikalischen Grenzen weiter und weiter zu überschreiten. Ein drückendes Bass- und Drum-Fundament dient den Kreativköpfen als Spielwiese für kosmische Sound-Reisen außerhalb von Zeit und Raum. Schließt eure Augen und tretet ein in den magischen Kreis dieser fantastischen Spacemusik.

www.monomyththeband.com
www.facebook.com/monomyththeband

Obelyskkh

Die Fürther Obelyskkh haben es inzwischen geschafft, weit über die Grenzen Frankens zu einer gefeierten Band auf den vernebelten Gipfel der Doom-, Sludge- und Psychedelic-Szene aufzusteigen. Ihr zweites Album „White Lightnin‘“ ist im September auf dem Kultlabel Exile On Mainstream erschienen und wird derzeit in sämtlicher nationaler und internationaler Fachpresse abgefeiert. OBELSYKKH rollen mit ihrem zweiten Album das Feld von hinten auf. Auch chronologisch, denn „White Lightnin’“ evoziert mit seinen whiskeyschwangeren Licks und einem unvergleichlich druckvollen Drumming eine Zeit, in der es zu Röhrenverstärkern noch keine Alternative gab, zelebriert aber im selben Moment den grünlichen Nebel, der sich spätestens in den Neunzigern über dieses Ding namens Metal legte. Keine Spur von Nostalgie, sondern eine Zeitlosigkeit, die das Quartett zusammenspinnt. Der britische Terrorizer bringt es dabei auf den Punkt: „Pink Floyd und Electric Wizard nehmen zusammen ein Bad, werden dabei von Jesus Lizard und Sunn O)))massiert, während Frank Zappa Anekdoten erzählt.“ Dem ist nichts hinzuzufügen…

http://obelyskkh.bandcamp.com
www.facebook.com/TheObelyskkhRitual

Contravolta

Party pur garantieren Contravolta. Die fünf eigenwilligen Berliner sorgen mit einem stetigen Auf und Ab, stilsicher durch alle Facetten des Rocks und treffsicheren elektronischen Nadelstichen, für eine atemberaubende musikalische Vielfalt die ihres Gleichen sucht. Contravolta waren schon im Sommer beim Misty Mountain Festival zu Gast und konnten hier so dermaßen begeistern, dass es keine andere Möglichkeit gab, diese unglaublich sympathischen Berliner sofort für das Monsters Of Närmberch zu buchen. Beim Genuss von Contravolta dürfte auch bei dem abgekochtesten Musikhörer das Herz wieder höher schlagen und die Beine von selbst in hektische Bewegungen geraten.

www.contravolta.com
www.facebook.com/contravolta.music

Nightslug

Nightslug kommen aus dem Ruhrpott angereist und repräsentieren perfekt die Rohheit und Ungeschliffenheit, die diese Region verkörpert. 2011 aus dem Umfeld von Union Of Sleep entstanden walzen Nightslug derzeit alles über den Haufen, was nicht bei drei auf den Baum schafft. Noch gnadenloser und brachialer als Union Of Sleep ballern Nightslug ihrem Publikum Riffs um die Ohren, das die Hölle grenzwertig nahe rückt. Ohne die Hektik von Metal- und Hardcorebands, ohne die Trägheit vieler Doombands und ohne unnötigen Schnickschnack von Stonerrockern entnehmen Nightslug genau die nötigen Zutaten aus diesen diversen Stilen, die nötig sind, um gnadenlose rifflastige Musik zu machen, ohne zu nerven oder langweilig zu werden. Damit sind sie härter und gnadenloser als alle anderen und schaffen es trotzdem, eingängige Songs zu produzieren

www.nightslug.bandcamp.com
www.facebook.com/nightslug

Cotton Ponies

Die Cotton Ponies aus Erfurt kommen aus dem Umfeld unseres Lieblings-Vorzeige-Avantgarde-Experimentierlabors Discorporate Records / Eine Welt aus Hack. Und wie von hier gewohnt, werden sämtliche Regeln des herkömmlichen Songwriting auch bei den Cotton Ponies schlichtweg missachtet. Die drei wahnsinnig jungen Musiker sind jetzt schon Genies an ihren Instrumenten, machen dabei was sie wollen, tauschen wild ihre Instrumente hin und her und lassen keinen Stein auf dem anderen. Man hört Einflüsse von Bands wie Shellac oder SonicYouth, sieht aber ständig das eigene Gesicht dieser jungen Band. Ein Fest für alle Freunde unkonventioneller Musik.

http://cottonponies.bandcamp.com

Stargoat

Einen frischen, neuen lokalen Lichtblick erwarten wir mit den Nürnbergern Stargoat. Eine neue Band aus Mitgliedern von Monobreed, The Blackscreen, Pluto 23 und Hamada verbinden das, was ihre anderen Bands ausmachen oder ausgemacht haben zu einem frischen melodiös-eingängigen Stoner-Riffrock, der eine große neue Lokalhoffnung erwarten lässt. Wir sind sehr gespannt!