Teaser
Teaser

Monatsarchive: März 2013

Festsaal im Künstlerhaus/K4

SMOKESTACK LIGHTNIN´
(RE: RELEASE PARTY)
VVK: 10.- AK: 13.-

Veranstalter: Cafe Kaya e.V. & Smokestack Lightnin´

Smokestack Lightnin‘ veröffentlichen mit „Stolen Friends – Recorded in Nashville, TN.“ ein engagiertes und zugleich locker aus der Hüfte geschossenes Werk, das alle Freunde der Genres Rhythm & Blues, klassischem Rock’n’Roll und Alternative Country überzeugen wird.

Smokestack Lightnin‘ erzählen in ihrer unverwechselbaren Art mystische Geschichten über Mord, Verzweiflung und allerhand obskure Swamp-Abenteuer. Alle Songs auf „Stolen Friends“ sind weitgehend unbekannte Coverversionen, schwerpunktmäßig aus den 60er Jahren, die die Band in liebevoller Kleinarbeit aus ihrem unerschöpflichen Fundus ausgewählt haben. Das Material entstammt den zahlreichen Plattenladen-Cruises quer durch die USA, bei denen die Vier mehr 7“, 10“ und 12“s aufgegabelt haben, als die Gepäckmitnahmeverordnungen sämtlicher Fluglinien zulassen.

Eddie Angel, bekannt unter anderem als Gitarrist von Los Straitjackets, ist jemand, dem man das Etikett „Legende“ wohl unweigerlich anheften muss. Lange bevor die R’n’R-Revivalgeneration ihre Schultüten ausgepackt hat, fing Eddie in den frühen 70er Jahren des letzten Jahrhunderts an, seine Leidenschaft für britischen Beat, allen voran den Beatles, 50er/60er Jahre Instrumentalmusik und klassischen Rock’n’Roll auszuleben. Im Windschatten der 50er Heroen, denen Labels wie Sun Records ihre Blütezeit verdanken, legte Eddie los und entwickelte seine begnadeten Fähigkeiten als Gitarrist, Songwriter und Vorkämpfer eines Sounds, der heute Heerscharen von Beatniks, Rockabillys, Punkrockern und sonstigen Fans der guten alten Schule begeistert und inspiriert.
Die Freundschaft von Smokestack Lightnin‘ und Eddie Angel hat lange Tradition, schließlich agiert man schon seit Jahren als Backing Band für seine Soloauftritte in Europa. So gesehen kann eine Kooperation in Form einer gemeinsamen Veröffentlichung keine sonderlich große Überraschung sein.

Anders als die Zusammenarbeit mit Producer/Songwriter/Multi-Intrumentalist Paul Burch, der nach seiner Arbeit als ehemaliger Schlagzeuger der alternativen Popband „Lambchop“, mit seinen zahlreichen Soloalben schon lange Wunschpartner der Band ist und spontan zugesagt hat, die Produktion von „Stolen Friends“ zu übernehmen.
Darüber hinaus konnten Chris Scruggs (Br5-49 / Pedal Steel) und Tony Crow (Lambchop / Piano) als Gastmusiker engagiert werden.

Sicherlich ein Zeichen für die Qualität von Smokestack Lightnin‘, die in nicht allzu ferner Zukunft ihr 20stes (!) Bandjubiläum feiern werden und auf eine bewegte Karriere blicken können, die neben der Zusammenarbeit und Freundschaft mit Die-Ärzte-Trommler Bela B., ihrem Charterfolg mit der Coverversion des „Ein Colt Für Alle Fälle“ Titelsongs „Unknown Stuntman“, zahllosen Tourneen auf dem ganzen Globus, für gelebte Leidenschaft, Liebe zum den Genres Alternative Country, Rhythm & Blues und 60er Jahre Rock’n’Roll sowie Authentizität steht.

sl1

ALBUM RELEASE SHOW
SUBZERO TOPDOGS (Bamberg) + HINDSIGHTS (Slough, UK)
File Under: PUNKROCK!!

Nächster Tag ist Feiertag, kommt rum.

Die Release Party in der Heimatstadt unsere Freunde von SUBZERO TOPDOGS aus Bamberg zum neuen Album „Save us Sinners“ ist noch nicht allzu lange her und endlich werden die drei Jungs auch hier in Nürnberg ihr Meisterwerk vorstellen.
Heartblooded Punkrock = Melodischer Punkrock mit Old School US Punk Einfluss, tight & straight to your fuckin‘ face.

Als Special Guest: HINDSIGHTS aus UK
HINDSIGHTS aus England sind ein melancholisches, melodisches Punk Quartett, welches nun zum zweiten Mal auf dem eurpäischen Festland tourt.
Ihre 7″ „Weathered“ machte ihnen einen Namen und erregte auch internationales Interesse, welches in einer Split mit der amerikanischen Band „Wester“ resultierte. Die Jungs werden nicht nachlassen und haben bereits einiges für ihre Zukunft geplant.
Schaut sie euch unbedingt auf ihrer Frühjahrstour an, ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Einlass: 20.30 Uhr, Start 21.30 Uhr, AK: 7,- Euro
Kartenreservierungen und Infos unter www.eat-the-beat-records.de

flyer_subzero_release_fb

Fights & Fire

Yeehah! Unsere Buddies von Fights and Fires sind mal wieder unterwegs! Wer Phil, Ryan, Dan und Lee beim letzten Mal erlebt hat weiß was ihn/sie erwartet!!

www.facebook.com/fightsandfires/

Wir freuen uns tierisch die Jungs wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Mit an Bord sind:

Nürnbergs schwerstes HC-Outfit End Of Nothing! Wir freuen uns wie 3 im Schnitzel dass die Jungs einen aufservieren!!! 904 forever!!!

www.facebook.com/endofnothingnbg

Außerdem gibts Nürnbergs feinsten Pop-Punk-Hardcore-Mix von Acid Street!

https://www.facebook.com/pages/Acid-Street/130722930313144

68. Ausgabe des Nürnberger Wortgefechts – Nürnbergs original Poetry Slam! Diesmal wird es kuschelig, denn wir sind seit über einem Jahr einmal wieder im Zentalcafé (Erdgeschoss Künstlerhaus (K4). Es lohnt sich aber auch zu kommen:

1. Die Atmosphäre des

Zentralcafé ist legendär
2. Als Featured Artist haben wir den zweifachen Hessenmeister Marvin Ruppert
3. Der Wettbewerb ist gut besetzt mit Szenestars, die sich rar gemacht haben in letzer Zeit (Doktorarbeiten und so), sowie so viele Nürnberger wie seit Jahren nicht mehr, Newcomer und Lokalmatadoren gleichermaßen :

– Der deutschsprachige Meister 2009 (Team) Bumillo aus München
– der Baden-Würtemberg-Vizemeister Hanz aus Ludwigsburg
– Linn Penelope Micklitz aus Leipzig
– Peter Parkster aus Nürnberg
– Lukas Spranger aus Nürnberg
– Helmut Steierwald aus Nürnberg
– Eva Nüßlein aus Nürnberg
– Anja Nestler aus Nürnberg
– Antonia Neumeier aus Nürnberg

Eintritt: 5 Euro, nur Abendkasse, Moderator Michael Jakob

Foto: Crosa

Foto: Crosa

Ein Label, eine Party und zwei brandneue Alben: Wings Of Love und Bird Berlin präsentieren gemeinsam ihre neuen Longplayer und laden dafür zur großen Album-Release-Show ins Zentralcafe. Für den besonderen Anlass haben sich zudem noch die Labelkollegen We Fade To Grey aus München und der Nürnberger DJ Alfred Angst angesagt.

WINGS OF LOVE
Es war in der ersten Jahreshälfte 2012 als sich Wings Of Love in das Nürnberger Bernsteinzimmer zurückzogen und das Album „The Charming Ghost of Freedom“ aufnahmen. Jeder Ton wurde live eingespielt, der Sound mit dem unverwechselbaren Klang des alten Gemäuers kombiniert und letztlich von vier unterschiedlichen befreundeten Produzenten komplettiert. Das warme Klickern und Pluckern des Drumcomputers verschmilzt mit dem treibenden, sanft-reduzierten Schlagzeug. Klare Beats verweben sich harmonisch mit hypnotisch-druckvollem Bassspiel. Darüber glitzern und flirren Synthesizer und Gitarre und verbinden sich mit einer naiv-verführerischen Stimme zur funkelnden Pop-Krone. Einen wahrlich intensiven Gesamtsound haben Wings Of Love auf ihrem neuen Album geschaffen. Irgendwo zwischen The Cure und Joy Division Intentionen verwischt die Musik mit Popmelodien á la Blondie oder Prince zu einer glitzernden Klangerfahrung. Wings Of Love werfen ihre Musik in die späten 70er, um dann eindringlich über die Klänge der Achziger zu utopieren. Das Ergebnis sind exzessive Popperlen kombiniert mit lasziv-dunklen Reflektionen und wellig-wavigen Soundattitüden.

www.reverbnation.com/wingsoflove

Wings Of Love_Foto_2

BIRD BERLIN
Auf „Gold“ wandert Bird Berlin einmal mehr mit liebreizender Leichtigkeit zwischen Elektro-Pop und Trash-Gesang. Stampfende Beats lassen die Tanzfüße fanatisch kreisen. Dazu gibt es einen unnachahmlichen Cocktail aus ekstatischer Erotik, gigantischen Gefühlsräuschen und beleibten Bewegungen. Blühend glitzernd und glänzend duftend fliegen Bird Berlin dabei Musikorgasmen wie bunte Federn ans Ohr. Die Hitsingle „Wir sind wie Gold“ gibt die letzte Antwort auf die nie gestellte Frage, was mit uns Tänzern in den dunklen Nächten wirklich wurde. Wäre da nicht der unendlich ausgeschmückte Kitsch und das allgegenwärtige dadaistisch-ironische Moment würden wir tatsächlich nicht wissen wie wir das zu nehmen haben. Aber Bird hält uns den Spiegel vor und in den klingenden Lichtbrechungen verwandelt sich wahre Schönheit in echte Eleganz.

www.facebook.com/birdberlin

Bird Berlin_Foto_1

We Fade To Grey
Aufgewachsen in einer Kleinstadt, die nicht viel an Subkultur bietet, gründeten drei Jungs 2004 die Band We Fade To Grey, um gerade das hinter sich zu lassen. Mit einer starken Verbundenheit zum DIY-Ethos des Punk und Hardcore machen sie Musik, die soundästhetisch in Städten wie Seattle, Washington und Halifax zur Jahrtausendwende beheimatet war und ist. We Fade To Grey klingen nach verschrobenem Post-Punk mit einer Affinität zu sperrigen Elementen und Experimenten und dennoch eingängig. Komplexe Gitarrenarbeit und treibende Bassläufe treffen auf tighte Schlagzeugrhythmen und bilden den Grundstock für den Sound des Trios.

www.wefadetogrey.com
We Fade To Grey_Foto_1

Einlass: 21h
Eintritt: 7 Euro

Heute im Zentralcafe
Terminvorschau