Teaser
Teaser

Monatsarchive: April 2013

Viel braucht man zu der 1989 enstandenen Punkrockband aus Simi Valley, CA wohl nicht sagen. Seit Jahr und Tag bei Fat Mikes Fat Wreck Chords unter Vertrag, gehören sie damit zu den Urgesteinen des Cali-Punks. Und dass sie ihrem Status als einer der erfolgreichsten und beliebtesten Vertreter dieses Genres noch immer gerecht werden, beweisen sie uns dieses Frühjahr wieder höchstpersönlich.

Supportet werden fünf Kalifornier natürlich von Nürnbergs Skatepunkern Money Left To Burn.

Als Special Guests dürfen wir alte Bekannte aus Europas hohem Nordem begrüßen: Rebuke aus Schweden. Der 4er aus Götheborg (und England) war schon mehrfach in Franken zu Gast und darf sich mittlerweile einer soliden Fanbase erfreuen.

Strung Out:

https://www.facebook.com/strungout

Money Left To Burn:

https://www.facebook.com/moneylefttoburn

Rebuke:

https://www.facebook.com/rebuke

Strung-Out

Die zwei Fat Wreck Artists The Flatliners aus Kanada und Masked Intruder aus US und A live im Zentralcafe. Hymnischer Punkrock trifft auf die neuen Pop Punk Könige. Mit dabei noch King Lui Van Beethoven, die für Deutschland in´s Rennen gehen werden.

Das ganze für läppische 10,- Euro.

Doors: 20.00 Uhr, Start: 21.00 Uhr

Mehr Infos und Kartenreservierung wie immer unter www.eat-the-beat-records.de

Flatliners

SMOKE OR FIRE

Nach ihren beiden Veröffentlichungen „Above The City“ und „This Sinking Ship“ via Fat Wreck Chords fanden sich SMOKE OR FIRE 2008 an einer Art Kreuzung ihrer Karriere. Ein Nachfolger zu „This Sinking Ship“ musste geschrieben und aufgenommen werden, eine Tour in Japan, Australien, Neuseeland und Europa war bereits gebucht. Zu dieser Zeit lebten alle Bandmitglieder allerdings in unterschiedlichen Städten, ja, sogar auf unterschiedlichen Seiten (Westküste, Ostküste) der USA.

Es wurde also extrem kompliziert, zusammen Songs zu schreiben, zu proben und auf Tour zu gehen. Die Balance zwischen Jobs, Familienleben und dem Dasein als professionelle Band zu finden, wurde schwieriger als je zuvor. SMOKE OR FIRE trafen die Entscheidung, es trotzdem zu versuchen und so ging es anschließend – nachdem erste Demos aufgenommen waren – erstmal auf Tour. Doch nach dieser Tour beschlossen die vier Musiker, eine Pause auf unbestimmte Zeit einzulegen.

Diese Pause ist seit 2010 mit dem Release von „The Speakeasy“ vorbei. Im kommenden Jahr werden SMOKE OR FIRE nicht nur ein weiteres neues Album aufnehmen und via Fat Wreck Chords veröffentlichen, sondern auch auf ausgedehnte Tour quer durch Europa gehen. Wir freuen uns natürlich ganz besonders, dass wir euch diese Rückkehr auf die heimischen Bühnen präsentieren können.

ASTPAI
SMOKE OR FIRE treten zwar die Reise über den großen Teich alleine an, treffen sich hier aber mit der aus Wien stammenden Punkrock-/Hardcore-Formation ASTPAI, die die Amis auf ihrer kompletten Tour begleiten wird.
Weitere Informationen
https://www.facebook.com/SmokeOrFireOfficial
http://www.astpai.org

MONEY LEFT TO BURN

Den lokalen Support übernehmen unsere Freunde von MONEY LEFT TO BURN mit Skatepunk vom Feinsten.
Mehr Infos und Kartenreservierung unter www.eat-the-beat-records.de

sof_160413flyer_web

Disco-Disco für Grufties, Ex-Gothler, Eighties-Posse, Dreischrittevordreizurück-wandler, Nietenkaiser, Electrobuben, Spitzenmädels (!), Indie-affine, Aufgeschlossene und Zugeknöpfte. Wir wühlen wieder in des Darkwave-Indie-Elektronik-Schepper-Schrammel-Punk- Monsters Eingeweiden. Mit euch. Vier Öre Eintritt.

156062_552467294798639_1414123310_n

eat-the-beat-records.de präsentiert:

LONG TALL SHORTY (UK) + FAT TONIES + DJ HAHNI

Stil: Mod Sound, Punk Rock, Power Pop
Doors: 20.30 Uhr
Show: 21.30 Uhr

Gegründet im London des Jahres 1978, waren die nach einem Song von THE KINKS benannten LONG TALL SHORTY eine der ersten Bands, die das damals von THE JAM ausgelöste Mod-Revival aufgriffen.
Ihre Karriere startete dementsprechend erfolgsversprechend: Noch im Gründungsjahr spielten LONG TALL SHORTY als Support von SHAM 69, wodurch deren Frontmann Jimmy Pursey auf ihr großes Talent aufmerksam wurde und erste Aufnahmen mit ihnen produzierte. Die daraus resultierende Debütsingle von LONG TALL SHORTY mit den Songs „By Your Love“ und „1970’s Boy“ erschien dann 1979 beim Majorlabel WEA (Originale dieser Platte werden heutzutage für 150 Britische Pfund gehandelt – sofern man überhaupt eine Kopie auftreiben kann) und gilt – ebenso wie der Nachfolger „Win or Lose“ – als absoluter Klassiker, wenn man vom Mod-Sound der späten 1970er Jahre spricht. LONG TALL SHORTY sind dabei keineswegs als bloße Kopisten von THE JAM abzutun, wenngleich ihre Musik von einem ähnlich hohen Standard wie bei PAUL WELLER und Konsorten ist; aber was die Härte und Direktheit angeht, waren ihre Songs schon deutlich vom Punk Rock geprägt.
Für LONG TALL SHORTY folgten in den frühen 1980er Jahren regelmäßige Engagements in den damals heißesten Spots von London, dem „100 Club“ und dem „Marquee“, sowie ein umjubelter Auftritt beim „Reading Festival“ im Jahre 1981. Doch im Jahr darauf trennten sich LONG TALL SHORTY leicht frustriert, weil es bis dahin mangels einer Plattenfirma nicht zur Veröffentlichung der bereits fertig produzierten Debüt-LP gekommen war. Frontmann Tony Perfect schloß sich daraufhin der allseits bekannten Punk-Band ANGELIC UPSTARTS an.
Doch die Zeit heilt bekanntlich alle Wunden und was lange währt, wird endlich gut: Denn seit ihrer Re-Union im Jahre 2000 frönen LONG TALL SHORTY wieder ihrem frischen, geradlinig nach vorne gespieltem Mod-Sound zwischen Power-Pop und Punk Rock, der Einflüsse von Rhythm’n’Blues, Beat und Soul der 1960er Jahre aufweist. Seitdem wurde nicht nur mit fast 25jähriger Verspätung das erste Album von LONG TALL SHORTY endlich auf den Markt gebracht, die Band hat auch bereits vier neue Longplayer veröffentlicht: „A Bird in the Hand“ erschien 2002 auf Acid Jazz Records, das stark vom Rhythm’n’Blues beeinflusste „Women & Trouble“ 2005 bei Biff Bang Pow Records und 2009 „The Sounds Of Giffer City“ beim deutschen Label Time For Action Records. Dort ist nun auch ganz aktuell das neueste Werk von LONG TALL SHORTY herausgekommen, das den Titel „Kick Out The Shams“ trägt und von Pat Collier (Ex-VIBRATORS und BOYFRIENDS) produziert wurde.

Wir freuen uns euch als Gäste die FAT TONIES präsentieren zu dürfen. Ehrlicher Streetpunk wie er sein muss.

flyer_rgbOldschool Mod Sound aus London, UK

Heute im Zentralcafe
Terminvorschau